Zum Hauptinhalt springen
Lukas Kleesattl


Hallo, ich bin Lukas und bin 16 Jahre alt.

Ich habe mich schnell eingefunden, die Kollegen sind sehr nett, ich kann sie zu jeder Zeit fragen und werde unterstützt. Die Schulzeit vermisse ich nicht mehr!

Hallo Lukas, herzlich willkommen im Team, du hast als Anlagenmechaniker bei uns begonnen.
Wie kamst du auf diese Ausbildung bei ENERPIPE?

Nach dem Realschulabschluss wollte ich auf keinen Fall einen Schreibtischjob machen, weil ich gerne mit den Händen arbeite und mich auch die Technik interessiert. In Hilpoltstein gibt es für die Abschlussklassen immer eine Jobbörse in der Stadthalle, wo die Firmen aus der Umgebung mit einem Stand vertreten sind, da bin ich auf ENERPIPE aufmerksam geworden. Ich bin so froh, dass meine Bewerbung Erfolg hatte.

 

Und nun bist Du schon 8 Wochen dabei!
Kannst Du bereits Arbeiten selbstständig erledigen oder hilfst Du bei Deinen Kollegen mit?

Natürlich unterstütze ich auch noch meine Kollegen und schaue mir vieles ab. Aber ich bekomme von meinem Ausbilder Andreas Mitterer Aufgaben, die ich komplett allein erledigen darf, z.B. Rohre zersägen, die dann den Rahmen für die Übergabestationen bilden oder Rohre anfasen, damit sie verschweißt werden können. Zu meinen Lieblingsaufgaben gehört das Lackieren von Halterungen für die Pufferspeicher.

 

 

Du bietest Du der Firma schon in kurzer Zeit einen Mehrwert.
Wie läuft es denn mit der Berufsschule?

Ich bin im ersten Ausbildungsjahr in Roth, später ist die Berufsschule in Gunzenhausen. Wir haben Blockunterricht, d.h. eine Woche bin ich komplett in der Schule, danach zwei Wochen in der Firma und dann wieder eine Woche in der Schule. Ich finde das ganz gut so, denn man kann sich voll auf die Theorie in der Schule konzentrieren und wenn ich im Betrieb bin, lässt sich das ein oder andere auch in der Praxis anwenden und umgekehrt genauso.

 

Die Umstellung von der Realschule zur Ausbildung ist anfangs schon enorm – oder wie hast Du das empfunden?

In der ersten Woche war wirklich alles neu: der Ablauf in einem Betrieb, Kollegen statt Mitschüler, der lange Arbeitstag…. Aber ich habe mich rasch eingefunden, die Kollegen sind sehr nett, ich kann sie zu jeder Zeit fragen und werde unterstützt. Die Schulzeit vermisse ich nicht mehr!

 

Das klingt alles sehr positiv und interessant.

Dann wünsche ich Dir für die nächsten 3,5 Jahre viel Erfolg, damit Du Deine Ausbildung gut abschließen kannst.

Hast du Lust bekommen, auch bei uns zu arbeiten?

Dann schau Dir gleich unsere offenen Azubi-Stellen an!

Wir freuen uns auf Dich!